Buchtipp: der weekview-Planer

Vor einiger Zeit habe ich euch den Terminplaner „Klarheit“ vorgestellt. Da mich einige danach gefragt haben, gibt es heute eine weitere Empfehlung für einen Terminplaner. Das Jahr ist ja noch ganz jung und vielleicht sind einige von euch noch auf der Suche nach einem produktiven schlauen Büchlein für Termine und Co.


Ich selbst hatte das Glück, bei anny-thing den „weekview“-Terminplaner, sogar in der extended-Version (Okt. 16 – Mrz. 18), zu gewinnen. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten, da ich bisher eher kompaktere Planer ohne viel Schnickschnack nutzte, konnte ich mich mit dem Planer anfreunden und nutze ihn seitdem begeistert.

Neben dem normalen Wochenplaner enthält der Kalender unter anderem Quartalsübersichten, in drei Kategorien geordnete Vorlagen für To-Do-Listen und viel Platz für Notizen. Damit habt ihr alle eure Aufgaben und Ziele immer fest im Blick. Jede Woche findet ihr außerdem ein schönes Zitat.

Coole Extras sind auch die Listen im hinteren Teil des Kalenders sowie die beigefügten kleinen Sticker für verschiedenste Aktivitäten und Ereignisse. In der extended-Version ist zusätzlich ein Stift dabei. 🙂

Anne von anny-thing hat den „weekview“-Planer bereits ausführlich vorgestellt, ihren Artikel findet ihr hier. Weitere Informationen findet ihr auch auf der Website von weekview.

Zugegeben, es gibt preislich weniger intensive Terminkalender. Dennoch möchte ich den „weekview“-Planer allen ans Herz legen, die auf der Suche nach einem übersichtlichen und schön gestalteten Terminkalender zur produktiven Planung sind.

P.S.: Dieser Post ist nicht gesponsert. 

2 Gedanken zu „Buchtipp: der weekview-Planer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.