Türchen Nr. 18: Bible Art Journaling

Da ich mich für einen Artikel gerade mit dem Thema befasse, gibt es zum 4. Advent eine Kreativ-Idee für euch: Bible Art Journaling.

Auf diesen Trend bin ich bereits im Jahr 2015 aufmerksam geworden, konnte ihn jedoch bisher nicht vertiefend verfolgen. Es geht darum sich der Bibel auf kreative, künstlerische und gestalterische Art und Weise zu nähern. Allein oder auch gemeinsam in einer Gruppe liest man einige Bibelverse, sinnt über sie nach und lässt dann seiner Kreativität freien Lauf. Was auch immer zu dem Bibelvers passt, darf mit Farben, Bastelmaterialien, Text oder Bild direkt in der Bibel gestaltet werden. Mittlerweile gibt es direkt für das Bible Art Journaling geeignete Bibeln mit dickerem Papier. Blättert man seine gestaltete Bibel dann durch, entsteht so eine Art kreatives Bibeltagebuch.

bible-art-journaling-lichtfarben-adventskalender
Beim Bible Art Journaling geht es nicht um künstlerische Perfektion sondern um neue Zugänge zu Gottes Wort.

Ob man zeichnen kann oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Ich habe Kunst in der Schule abgewählt und halte mich auch nicht für einen zeichnerisch besonders begabten Menschen. Über das Markieren von Studienmaterial mit Textmarkern und Kritzelein in die Schulhefter bei Langeweile bin ich selten hinausgekommen. Doch es geht nicht um Perfektion sondern darum, dass man sich Gottes Wort auf eine neue Art und Weise nähert.

Weitere Infos und Tipps sowie inspirierende Bibel findet ihr auf bibleartjournaling.de.

Habt ihr Bible Art Journaling schon ausprobiert? Was sind eure Erfahrungen damit? Was haltet ihr davon? 

 

10 Gedanken zu „Türchen Nr. 18: Bible Art Journaling

  1. Irgendwie weiß ich noch nicht so Recht, was ich davon halten soll. Ich bin so erzogen worden, dass die Bibel etwas heiliges ist, ein Buch, das man mit Ehrfurcht behandeln soll, auf das man aufpassen soll. Bilder in die Bibel zu malen, wenn das meine Oma hören würde, würden sich ihr die Haare aufstellen.

    Gleichzeitig finde ich es aber eine tolle Idee, so das Wort Gottes lebendiger zu machen und sich selbst so kreativ damit auseinanderzusetzen. Ich hätte wirklich große Lust, es mal auszuprobieren. Und ich denke man kann das ja dennoch auch mit Respekt und Ehrfurcht tun.

    Diese beiden Seiten habe ich in mir und bin da etwas hin-und hergerissen.

    Hast du das „Bible Art Journaling“ selbst schon mal ausprobiert? Wie findest du es?

    Ich bin wirklich sehr gespannt auf Kommentare und Erfahrungsberichte.

    1. Liebe Sarah, danke für diese ergänzende Sichtweise. Ich kann beide Seiten verstehen. Bisher habe ich BAJ einmal in einer Gruppe mit Austausch und einmal allein ausprobiert. Alleine fällt es mir leichter, weil ich mich dann weniger wie früher im Kunstunterricht fühle, wo man eine Note auf sein Bild bekam 😀 Ich werde es daher nochmal allein probieren. Da ich es auch nicht so cool finde, Texte teilweise zu übermalen, kopiere ich mir aktuell die Bibelstellen, die ich gestalten will und sammle sie in einer Mappe. Vielleicht ja auch eine Kompromiss-Idee für dich? 😉 LG

  2. Liebe Lisa,

    danke für deine schnelle und gute Antwort. Ja, Kompromisse suchen ist eine gute Idee 😉 Ich glaube ich würde den Kompromiss wählen, mir eben eine eigene Bibel speziell für das BAJ zu kaufen. Mit der Bibel, die ich zu meiner Kommunion geschenkt bekommen habe, könnte ich es mir nicht vorstellen – zu ehrfürchtig bin ich es gewohnt mit ihr umzugehen und zu kostbar ist sie mir.

    Die Idee Seiten zu kopieren ist sehr gut, da man so die Ehre, das Heilige der Bibel an sich wahrt. Gleichzeitig finde ich den Gedanken aber auch schön, dass im Buch etwas entsteht und wächst. Zur Prophylaxe von Zettelchaos ist der zusammenhängende „Ort“ den ein Buch bietet für mich außerdem hilfreich.

    Ich kann verstehen, dass es dir lieber ist, für dich BAY zu probieren. Vor allem, wenn es in Gruppen an Kunstunterricht erinnert. In welcher Gruppe, in welchem Rahmen hast du das denn probiert? In einer Gemeinde?

    Ich möchte es auch erstmal für mich ausprobieren. Mir wäre das irgrndwie auch zu persönlich vor anderen das zu malen, was mich anspricht, was mich bewegt, außer es wären wirklich gute Freunde von mir oder eine Gruppe, in der ein vertrauensvoller Zusammenhalt besteht.

    Aber ausprobieren will ich es. Dein Post hat mir wirklich Lust darauf gemacht – danke 🙂

    Liebe Grüße
    Sarah

    1. Liebe Sarah,
      deine Argumente, die für eine Extra-Bibel sprechen, kann ich auch gut verstehen. Wenn mich BAJ wirklich langfristig ansprechen sollte, würde ich mir auch eine eigene Bibel kaufen. Im Moment bin ich mir noch nicht sicher genug, wie lange mir das gefällt 😀
      Ich habe es in einer christlichen Hochschulgruppe ausprobiert. Eigentlich alles Freunde, aber eben welche, die aus meiner Sicht sehr gut zeichnen können 😉
      Ich wünsche dir Gottes Segen beim Ausprobieren und bin gespannt auf deine Erfahrungen 🙂 Liebe Grüße

      1. Liebe Lisa,

        danke für die Infos. Oh ja, das Gefühl mit meinen kreativen Bildern leicht beschämt auf die Kunstwerke der anderen zu schauen, kenne ich 😉 Inzwischen habe ich mich daher entschlossen nur noch abstrakt statt konkret zu malen 🙂

        Ich habe mir jetzt mal als Weihnachtsgeschenk an mich selbst eine dieser ArtJornaling-Bibeln bestellt. Wie regelmäßig ich das machen werde, weiß ich auch noch nicht. Aber ich freue mich darauf es auszuprobieren 🙂 Und bin gespannt, wie es sein wird, ob mir ein ehrenvoller, achtender Umgang mit der Bibel trotz kreativen Gestaltens möglich sein wird. Und ich werde dir berichten.

        Vielen lieben Dank, dass du mich darauf gebracht hast.

        Liebe Grüße
        Sarah

        1. Wow Sarah, ich freue mich total für dich, dass du so schnell Sachen anpackst und umsetzt. Bin total gespannt auf deine Berichte 🙂 Zur Übersetzung, ich verwende die Neues Leben Übersetzung selbst als normale Lesebibel und bin zufrieden damit 🙂 LG

          1. Danke 🙂 Es hat gerade einfach gepasst. Ich habe momentan etwas freie Zeit, es ist bald Weihnachten und ich habe nicht nur ein bisschen, sondern wirklich große Lust BAJ auszuprobieren 🙂

      2. P.S.: In den Shop zu dem man über die BAJ-Seite kommt bietet ja Bibelausgaben der „Neues Leben-Bibel“ an. Hast du Erfahrungen damit? Ich habe bisher immer nur die Bibelausgaben der Einheitsübersetzung verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.